Indien: Starkes Wachstum bei geringer Inflation
Indien: Starkes Wachstum bei geringer Inflation
© Nikada via GettyImages

Indische Aktien: Die neue Wachstums-lokomotive in Asien

Key Takeaways
  • Indien überholt China bei der Bevölkerung und beim Wirtschaftswachstum.
  • Die Mittelschicht wächst schnell und die Konsumgewohnheiten ändern sich.
  • Der indische Aktienmarkt gehört seit Jahren zu den stärksten der Welt.

„It’s the economy, stupid“ – „Es geht um die Wirtschaft“: Unter diesem Slogan sicherte sich US-Präsident Bill Clinton die Präsidentschaft 1992. Das Motto wurde zum geflügelten Wort. Und mit großer Wahrscheinlichkeit wird auch der indische Ministerpräsident Narendra Modi davon profitieren. In sieben Etappen zwischen dem 19. April und dem 1. Juni findet die indische Parlamentswahl statt. Bei der Auszählung am 4. Juni wäre alles andere als ein Sieg des Amtsinhabers eine große Überraschung. Denn die Wirtschaft auf dem indischen Subkontinent wächst kräftig, viele der nahezu einer Milliarde Wahlberechtigten profitieren vom wirtschaftlichen Aufschwung. Aber auch für Anleger wird Indien zunehmend interessant. „Indien ist für Anleger, die ein Engagement in Schwellenländern suchen, eine überzeugende Alternative zu China“, erklärt Norman Villamin, Chef-Stratege der Schweizer Privatbank Union Bancaire Privée.

Indiens Börse im Vorwärtsgang

Indiens neue Rolle als Lokomotive Asiens und der Emerging Markets macht sich auch an der Börse bemerkbar. In den vergangenen fünf Jahren hat sich der Bombay Stock Exchange (BSE) Sensex mit den 30 größten indischen Unternehmen annähernd verdoppelt und sogar den S&P 500 mit den glorreichen sieben Technologiewerten hinter sich gelassen. Selbst im international extrem schwachen Börsenjahr 2022 blieb der BSE Sensex leicht im Plus. Grund sind vor allem die starken Gewinnzuwächse bei den Unternehmen: „Seit 2010 konnten die Large-Cap-Unternehmen im MSCI India ein jährliches Gewinnwachstum von 9,2 % erzielen“, erklärt Villamin. Der amerikanische S&P 500 lag mit 8,8 % p. a. leicht unter dieser Marke. Zuletzt legten die indischen Unternehmen sogar noch einen Zahn zu. „Im Gesamtjahr 2023 sind die Gewinne der Mitglieder im MSCI India um etwa 20 % gestiegen“, unterstreicht Ulrich Stephan, Chefanlagestratege für Privat- und Firmenkunden bei der Deutschen Bank. „Im Einklang damit legte der MSCI India ebenfalls um rund 20 % zu.“

Indien überholt China beim Wirtschaftswachstum

Viele Faktoren sprechen für Indien. Da sind zum Beispiel das Wachstum der Bevölkerung und das Wachstum der Wirtschaft. Indien hat inzwischen China als bevölkerungsreichstes Land der Welt abgelöst: Mehr als die Hälfte der Bürger des Landes ist unter 30 Jahre alt. Das durchschnittliche jährliche Wirtschaftswachstum lag seit der Jahrtausendwende bei rund 9 %. Selbst in schwieriger ökonomischer Weltlage erreichte der Subkontinent 2023 ein BIP-Plus von rund 6,3 % – mehr als China und andere Emerging Markets. Gleichzeitig bleibt die Geldentwertung im Griff. So sank die Inflation zuletzt auf 5,5 % und soll im laufenden Jahr sogar auf 4,5 % zurückgehen.

Die Prognosen bleiben optimistisch: „Auch in den nächsten Jahren dürfte Indien attraktive Wachstumsraten erzielen und bis 2030 zur drittgrößten Volkswirtschaft der Welt aufsteigen“, sagt Vinay Agarwal, Director bei der auf Asien spezialisierten Fondsgesellschaft FSSA Investment Managers. Neben der wirtschaftsfreundlichen Politik des Premierministers Modi stärken zunehmende Auslandsinvestitionen das Land. Das spiegelt sich auch im wachsenden Interesse der internationalen Finanzmärkte wider. Im Juni werden indische Anleihen in den JP Morgan Emerging Market Bond Index aufgenommen: „Das markiert einen bedeutenden Meilenstein, der das Land für Investoren noch attraktiver macht“, sagt Kenneth Akintewe, Head of Asian Sovereign Debt bei der Fondsgesellschaft abrdn.

Aktienmarkt Indien: Starke Unternehmen und ein wachsender Banking-Sektor

Nur wenige indische Aktien sind international bekannt und vernetzt. Dazu gehört allen voran Reliance Industries Limited. Die Gruppe ist in den Bereichen Erdölgewinnung und -raffinerien, Petrochemie, Handel und Textilien, digitale Services und Medien und Textilien tätig. 2023 konnte Reliance den Umsatz um 16 % auf 109 Milliarden US-Dollar steigern, nach Steuern blieben 8,3 Milliarden US-Dollar Gewinn übrig. Auch der IT-Dienstleister Infosys konnte seinen Umsatz zweistellig auf 18,2 Milliarden Dollar steigern. Zu den größten Unternehmen am indischen Aktienmarkt gehören auch die privaten Banken ICICI und HDFC. Anders als in den Industriestaaten ist Banking in Indien wegen der wachsenden Mittelschicht ein dynamischer Markt. Dank höherer Einkommen, größerer finanzieller Bildung und besserem Zugang zu Finanzdienstleistungen hat sich allein in den vergangenen zehn Jahren die Zahl der indischen Investmentfondskonten rund verdreifacht.

Indien-Investments per ETF und Fonds

Viele Gründe sprechen für Investments in Indien. Allerdings sind nicht allzu viele Aktien in Deutschland ausreichend handelbar. Zudem sind Einzelwerte schwerer einzuschätzen. Eine Alternative sind ETFs und Länderfonds. Der Xtrackers Nifty 50 Swap UCITS ETF – 1C USD ACC ETF bildet die 50 wichtigsten Aktien der indischen Börse ab. Zudem gibt es mehrere Indizes auf den MSCI India, der rund 130 Aktien enthält. Der iShares MSCI India UCITS ETF – USD ACC ist bei comdirect als Top-Preis ETF ohne Orderentgelt im Sparplan erhältlich. Die laufenden Kosten belaufen sich auf 0,65 %. Die wichtigsten Positionen im Portfolio sind Reliance, Infosys und ICICI Bank.

In Schwellenländern kann sich eine aktive Aktienauswahl gegenüber einem breiten ETF lohnen. Die Kosten sind zwar höher, aber einige Fonds mit guten Bewertungen von vier oder fünf Sternen bei Morningstar haben die Indizes in den vergangenen fünf Jahren übertroffen. Dazu zählen unter anderem der Robeco Indian Equities – D EUR ACC Fonds, der Franklin India Fund – A EUR DIS Fonds und der Goldman Sachs India Equity Portfolio – A USD. Unter den größten Portfoliopositionen finden sich auch bei ihnen die größten indischen Unternehmen wie Reliance, Infosys und die Banken ICICI und HDFC.

Aktien, Fonds und ETFs unterliegen Kursschwankungen. Bei Wertpapieren, die nicht in Euro notieren, sind zudem Währungsverluste möglich. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung Auswirkung von Inflation: Grundsätzlich beeinflusst die Entwicklung der Inflationsrate Ihren Anlageerfolg. Ein daraus resultierender Kaufkraftverlust betrifft sowohl die erzielten Erträge als auch Ihr investiertes Kapital. Die Auswahl der Wertpapiere und sonstigen Finanzinstrumente dient ausschließlich Informationszwecken und stellt kein Angebot, keine Aufforderung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. Sie soll lediglich Ihre selbstständige Anlageentscheidung erleichtern und ersetzt keine anleger‐ und anlagegerechte Beratung. Allein verbindliche Grundlage des Kaufs bei Fonds sind die derzeit gültigen Verkaufsunterlagen des Fonds („Wesentliche Anlegerinformationen“, Verkaufsprospekt sowie Jahres- und Halbjahresberichte, soweit veröffentlicht). Diese Unterlagen erhalten Sie auf der Fonds-Detailseite unter www.comdirect.de oder direkt beim Emittenten. Bei den hier dargestellten Informationen und Wertungen handelt es sich um eine Werbemitteilung, die nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit einer Anlageempfehlung oder Anlagestrategieempfehlung genügt. Die Darstellung gibt nicht die Meinung von comdirect – einer Marke der Commerzbank AG – wieder. Darüber hinaus unterliegen die dargestellten Wertpapiere und sonstigen Finanzinstrumente keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Anlage‐ oder Anlagestrategieempfehlungen. Stand: 08.04.2024; Quelle: comdirect.de

Portrait von Michael Reitz, Diplomvolkswirt und unabhängigem Finanzexperten
Portrait von Michael Reitz, Diplomvolkswirt und unabhängigem Finanzexperten
Autor
Michael Reitz
Der Diplom-Volkswirt beschäftigt sich seit 25 Jahren mit dem internationalen Börsengeschehen. Seine ersten schmerzhaften Erfahrungen hat er beim Platzen der Dotcom-Blase im Jahr 2000 gemacht.
zurück zur Seite
dev
Nächstes Video
startet in sec.