Chartanalyse von C. Geyer Domino’s Pizza: Aufwärtstrend intakt!

Christoph Geyer

Restaurants bleiben vielerorts geschlossen, Domino’s Pizza liefert auch nach Hause – und könnte zu den Gewinnern der Corona-Krise gehören.

Christoph Geyer ist Technischer Analyst bei der Commerzbank und in der Vereinigung Technischer Analysten Deutschland (VTAD) mitverantwortlich für die Ausbildung Technischer Analysten. Der Autor des Buches „Einfach richtig Geld verdienen mit Technischer Analyse“ analysiert für das comdirect Magazin regelmäßig die Charts von wichtigen Unternehmen und Währungen.

Weitere Informationen und Termine zu aktuellen Vorträgen oder Seminaren zum Autor finden Sie unter www.christophgeyer.de oder auf Youtube.

In den USA ist Domino’s Pizza (WKN A0B6VQ) seit vielen Jahrzehnten mindestens so bekannt wie Pizza Hut. Hier in Europa ist das Filialnetz noch nicht so stark ausgebaut wie in Übersee, sodass noch Nachholbedarf in Sachen Bekanntheit herrschen dürfte. Bisher ist der rot-blau-weiße Dominostein vor allem an exponierten Stellen in Großstädten zu sehen. Dies sind kleine Filialen, in denen die Pizza frisch zubereitet wird. Bestellt wird telefonisch oder in der Filiale und es kann sowohl abgeholt oder aber auch geliefert werden. Die neuerliche Schließung von Restaurants lässt Lieferdienste wieder in den Fokus der Konsumenten rücken. Somit könnte Domino’s durchaus zu einem Krisengewinner werden.

Der langfristige Trend deutet klar nach oben. In den vergangenen zehn Jahren konnte dabei dreimal eine Beschleunigung beobachtet werden. Allerdings gab es auch eine Phase des Abwartens – von Mitte 2018 bis Ende 2019 hatte sich eine Seitwärtsentwicklung eingestellt. Seitdem kannte der Kurs aber nur noch den Weg nach oben. Die Indikatoren weisen aktuell Divergenzen auf (Indikatoren können die neuen Tops im Kurs nicht mehr nachvollziehen). Dies bedeutet, dass eine zwischenzeitliche Beruhigung im Aufwärtstrend einsetzen könnte. Diese dürfte aber kaum zu einem Trendbruch führen, zumal die Divergenz beim MACD-Indikator bald abgebaut sein dürfte.

Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung; Transaktionskosten, Provisionen und Steuern sind in der Performance des Charts nicht enthalten. Referenzzeitraum: 06.11.2010 bis 06.11.2020; Quelle: comdirect

Die kurzfristige Situation sieht vielversprechend aus. Im Bereich von 380 US-Dollar hat Domino’s eine Unterstützung gefunden und auch genutzt. Zuletzt wurde der Abwärtstrend gebrochen. Dies haben die Indikatoren mit Kaufsignalen unterstützt. Der MACD-Indikator hatte das Kaufsignal des Stochastik-Indikators bestätigt, verläuft nun aber neutral. Damit sollte trotzdem der Weg frei für weitere Kursavancen sein. Ein Erreichen der jüngsten Tops um 440 USD sollte in den kommenden Wochen möglich sein.

Gegessen wird schließlich immer, Pandemie hin oder her. Domino’s ist mit seinem Geschäftsmodell sehr gut aufgestellt und kann ohne Anpassungen oder Umstrukturierungen von der aktuellen Lage profitieren.

Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung; Transaktionskosten, Provisionen und Steuern sind in der Performance des Charts nicht enthalten. Referenzzeitraum: 16.11.2019 bis 16.11.2020; Quelle: comdirect

Aktien unterliegen Kursschwankungen; damit sind Kursverluste bis zum Totalverlust möglich. Bei Wertpapieren, die nicht in Euro notieren, sind zudem Währungsverluste möglich. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Es handelt sich um die Angabe der Bruttowertentwicklung (siehe „Hinweise zu Chart- und Performanceangaben“). Die Auswahl der Wertpapiere und sonstigen Finanzinstrumente dient ausschließlich Informationszwecken und stellt kein Angebot, keine Aufforderung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. Sie soll lediglich Ihre selbstständige Anlageentscheidung erleichtern und ersetzt keine anleger- und anlagegerechte Beratung. Bei den hier dargestellten Informationen und Wertungen handelt es sich um eine Werbemitteilung, die nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit einer Anlageempfehlung oder Anlagestrategieempfehlung genügt. Die Darstellung gibt nicht die Meinung von comdirect wieder. Darüber hinaus unterliegen die dargestellten Wertpapiere und sonstigen Finanzinstrumente keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Anlage- oder Anlagestrategieempfehlungen. Stand: 18.11.2020; Quelle: comdirect.de