Ausblick Coronavirus sorgt für Börsenkorrektur

Ausblick: Börsen steigen trotz Belastungen
baona via Getty Images

Das Coronavirus hat sich in viele Länder ausgebreitet. Die Auswirkungen werden die Ergebnisse im ersten Quartal und vielleicht auch länger belasten.

Der Coronavirus hat die Stimmung an der Börse gekillt. Wo Impeachment‐Prozess, Brexit und Thüringen‐Wahl nahezu unbeachtet blieben, haben nach vielen Bürgern auch die Börsianer Angst bekommen. Viele neue Fälle in Südkorea und Japan, abgesperrte Städte in Italien und Quarantäne auf Teneriffa weckten die Befürchtung, dass nach China auch in anderen Teilen der Welt Werke geschlossen werden und Handelswege versiegen. Weltweit brachen die Börsen ein.

Dax 5 Jahre Chart
Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Referenzzeitraum: 10.03.2015 bis 10.03.2020; Quelle: comdirect.de

Coronavirus belastet Wirtschaftswachstum

Die Belastungsfaktoren sind unverkennbar. „Der Ausbruch des Corona‐Virus hat die Aussichten getrübt“, erklärt Andrew Jackson, Leiter des Bereichs Fixed Income international der amerikanischen Anlagegesellschaft Federated Hermes. Im ersten Quartal wird die chinesische Wirtschaft wegen der Fabrikschließungen die ursprünglich erwarteten 6 % Wachstum bei Weitem verfehlen. Das werden insbesondere die exportorientierten Sektoren der Industriestaaten zu spüren bekommen. „Die Unternehmensergebnisse für das erste Quartal in der entwickelten Welt werden voraussichtlich schlechter ausfallen als noch vor vier Wochen erwartet“, sagt der Kölner Vermögensverwalter Winfried Walter und verweist auf die jüngst gesunkenen Stimmungsindikatoren. Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat bereits seine Konjunkturprognose für das Gesamtjahr 2020 für China und die Weltwirtschaft gesenkt.

Auf der anderen Seite hatten in der jüngeren Vergangenheit politische Irritation, Naturkatastrophen oder schwache Unternehmensgewinne allenfalls begrenzte Auswirkungen auf die Finanzmärkte. Der Grundton wurde von der Geldpolitik gemacht. Anziehende Zinsen in den USA quittierten die Börsen 2018 mit Kursverfall. Nachdem die US‐Fed – wie fast alle Notenbanken – wieder ihr Füllhorn öffnete, zogen die Kurse 2019 wieder an. 2020 wird sich an der üppigen Liquiditätsversorgung kaum etwas ändern. Und deshalb urteilt Gottfried Urban, Geschäftsführer der Urban & Kollegen GmbH Vermögensmanagement: „Solange eine entscheidende Zinswende selbst auf lange Sicht unwahrscheinlich erscheint, werden institutionelle wie private Anleger ihre Gelder verstärkt in Risikokapital umschichten.“ Das gilt umso mehr, wenn Banken zunehmend auch bei kleineren Vermögen Negativzinsen erheben.

Investieren per ETF und Fonds

Icon Gluehbirne

Mehr erfahren:
Alle Informationen zu den Aktionsderivaten finden Sie unter comdirect.de/flatfee.

Die Lage bleibt also zwiespältig – pro Aktien durch reichlich Liquidität und mangelnde Anlagealternativen, kontra Aktien durch den übergreifenden Corona‐Virus und die länger als erwartet anhaltende Wachstumsdelle. In den nächsten Monaten könnte es daher an den Börsen durchaus hektischer bleiben. Kurzfristige Spekulationen auf steigende, aber auch auf fallende Kurse können Anleger im LiveTrading bei comdirect kostengünstig eingehen. Bei ausgewählten Premium‐Partnern traden Sie alle Optionsscheine und Zertifikate sowie Aktienanleihen für nur 3,90 Euro Orderentgelt (mehr erfahren).

Dennoch bleiben Aktien für Winfried Walter mittel‐ und langfristig „ganz klar die beste Geldanlage“. Mit Sparplänen etwa lässt sich verhindern, kurz vor einem Rückschlag einzusteigen. Für längerfristige Anlagen bieten sich zudem kostengünstige Lösungen an, die global investieren oder die wichtigsten Märkte gezielt abdecken. Eine Möglichkeit ist der Kauf von ETF‐Indexfonds. Mit den 135 Top‐Preis ETFs von den sechs renommierten Partnern Amundi, Franklin Templeton, iShares, Lyxor, VanEck und Vanguard können Anleger die wichtigsten Anlagemärkte abdecken. Sie liefern genügend Auswahl für jeden Anlegertyp und sind besonders preiswert: 3,90 Euro je Kauf in der Einmalanlage und gänzlich ohne Orderentgelt im Sparplan ab 25 Euro (mehr erfahren).

Eine passgenaue Alternative bieten die 25 qualitätsgeprüften Top‐Preis Fonds. comdirect bietet sie ohne Ausgabeaufschlag im Sparplan oder in der Einmalanlage an. Über die Top‐Preis Fonds können Anleger gezielt global, regional oder auch in Sektoren investieren. Zu den beliebtesten Top‐Preis Fonds gehören die global investierenden Fidelity Funds — Global Dividend Fund — A EUR DIS (WKN A1JSY0) und der Pictet‐Global Megatrend Selection‐P (WKN A0X8JZ). Gezielte Investitionen in den USA sind mit dem AB SICAV I American Growth Portfolio — A USD ACC Fonds (WKN 986838) möglich. Für europäisch orientierte Anleger bieten sich der Comgest Growth Europe — EUR DIS Fonds (WKN A0JC8V) oder der BlackRock Global Funds European Equity Income Fund — A2 EUR ACC Fonds (WKN A0PAZR) an, einen Deutschland‐Schwerpunkt haben der DWS Aktien Strategie Deutschland — LC EUR ACC Fonds (WKN 976986) und der Lupus alpha Smaller German Champions — A EUR DIS Fonds (WKN 974564).

Eine ausgewogene Geldanlage bieten die KomfortFonds von comdirect. Diese qualitätsgeprüften Mischfonds balancieren mit ihrer breiten Streuung Chancen und Risiken unterschiedlicher Anlageklassen in einem Produkt aus. Anleger haben die Wahl zwischen sicherheitsorientierten, ausgewogenen und chancenorientierten Produkten. In der Auswahl finden sich u. a. der ACATIS GANÉ Value Event Fonds — A EUR ACC Fonds (WKN A0X754), der DWS ConceptKaldemorgen LD (WKN DWSK01) und der Flossbach von Storch — Multi Asset Growth (WKN A0M43Y). Für KomfortFonds gibt es im Sparplan 75 % Rabatt auf den regulären Ausgabeaufschlag (mehr erfahren).

Aktien, ETF‐Indexfonds und Investmentfonds unterliegen Kursschwankungen; damit sind Kursverluste möglich. Bei Wertpapieren, die nicht in Euro notieren, sind zudem Währungsverluste möglich. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Die Auswahl der Wertpapiere und sonstigen Finanzinstrumente dient ausschließlich Informationszwecken und stellt kein Angebot, keine Aufforderung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. Sie soll lediglich Ihre selbstständige Anlageentscheidung erleichtern und ersetzt keine anleger‐ und anlagegerechte Beratung. Allein verbindliche Grundlage des Kaufs bei Fonds sind die derzeit gültigen Verkaufsunterlagen des Fonds („Wesentliche Anlegerinformationen“, Verkaufsprospekt sowie Jahres‐ und Halbjahresberichte, soweit veröffentlicht). Diese Unterlagen erhalten Sie auf der Fonds‐Detailseite unter www.comdirect.de oder direkt beim Emittenten. Bei den hier dargestellten Informationen und Wertungen handelt es sich um eine Werbemitteilung, die nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit einer Anlageempfehlung oder Anlagestrategieempfehlung genügt. Die Darstellung gibt nicht die Meinung von comdirect wieder. Darüber hinaus unterliegen die dargestellten Wertpapiere und sonstigen Finanzinstrumente keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Anlage‐ oder Anlagestrategieempfehlungen. Stand: 10.03.2020, Quelle: comdirect.de