Leihen statt kaufen: 5 Tipps vom Budget-Guru für einen nachhaltigen Konsum im Alltag

Eine Frau hält einen Stapel mit Kleidung in die Kamera.
© PeopleImages via Getty Images/iStockphoto.

Ob Kleidung, Technik oder Spielzeug – in Deutschland konsumieren wir immer mehr. Gleichzeitig entsorgen wir jedoch auch deutlich mehr Produkte. Das muss aber nicht sein! Der Budget-Guru zeigt dir 5 Tipps, wie du mit dem Prinzip „leihen statt kaufen“ nachhaltiger konsumierst und dabei auch noch Geld sparen kannst.

Was ist nachhaltiger Konsum?

Unser Konsumverhalten hat mittlerweile starke Auswirkungen auf die Umwelt, denn durch die Herstellung von Kleidungsstücken, Technik oder Verbrauchsgütern werden wertvolle Umweltressourcen benötigt. Da diese nicht unendlich sind und die Weltbevölkerung immer weiter wächst, wird im Rahmen des nachhaltigen Konsums darauf geachtet, die Umwelt zu schonen und vor allem bewusster zu konsumieren. Immer mehr Menschen setzen deshalb auf alternative, umweltfreundlichere Rohstoffe und neue Konsummodelle.

Gut zu wissen: Nachhaltiger Konsum heißt nicht automatisch auf alles zu verzichten. Vielmehr geht es um ein bewussteres Konsumverhalten.

Sharing Economy als neues Konsummodell

In den letzten Jahren ist die sogenannte Sharing Economy immer mehr zum Trend geworden, denn vor allem junge Menschen setzen stärker auf das Motto leihen statt kaufen. Mittlerweile hat sich dadurch eine komplett neue Branche mit zahlreichen Unternehmen entwickelt. Über verschiedenste Online-Plattformen kann man Gegenstände ganz einfach ausleihen und bekommt diese dann entweder zugeschickt oder holt sie selbst ab. Konnte man vor einigen Jahren häufig nur Autos leihen, kannst du heute neben Kleidung, Spielzeug und Technik auch Werkzeug oder Möbel ausleihen. Der Vorteil: Du schonst mit der Sharing Economy nicht nur wertvolle Ressourcen, sondern sparst gleichzeitig auch Geld. Allerdings bringt die Sharing Economy auch einige Nachteile mit sich.

Vorteile der Sharing EconomyNachteile der Sharing Economy
Umweltschutz: Umweltressourcen werden beim Prinzip leihen statt kaufen geschontKommerzialisierung: Mittlerweile steckt bei Verleihmodellen häufig ein kommerzieller Gedanke dahinter (Beispiel Airbnb)
Preise: Geldersparnis, da das Leihen von gebrauchten Gegenstände in der Regel günstiger ist als das Kaufen neuwertiger ProdukteMangelnde Gewährleistung: Plattformbetreiber dienen häufig nur als Vermittler und übernehmen keinerlei Haftung für die vermittelten Produkte
Benutzung: Einfach zugänglich über Online-PlattformenPrivatsphäre: Plattformbetreiber sammeln häufig zahlreiche Informationen wie Produktpräferenzen und Bewegungsprofile von den Nutzern

Tipp: Kennst du schon unsere Podcast-Folgen „Wir waren Detektive“? Darin erfährst du in einem spannenden Krimi-Hörspiel mehr übers Sparen, Geldanlagen und wie du z.B. eine berufliche Auszeit finanzieren kannst.

5 Tipps, wie du mit leihen statt kaufen sparen kannst

Häufig kaufen wir Dinge, die wir nur für kurze Zeit benötigen. Wenn du diese Dinge stattdessen leihst, kannst du viel Geld sparen. Der Budget-Guru zeigt dir, welche Möglichkeiten es dafür gibt.

Frau hängt Blusen in einen Kleiderschrank

Kleidung mieten: So kannst du günstig neue Trends ausprobieren

Du suchst ein neues Outfit für die nächste Party, die Hochzeit deiner besten Freunde oder willst einfach neue Trends ausprobieren? Kein Problem! Mittlerweile musst du deine Lieblingsteile nicht mehr shoppen, sondern kannst sie ganz einfach ausleihen. So bietet beispielsweise das Hamburger Unternehmen unown die neuesten Fashion-Trends zum Leasen an – ganz egal, ob festliche Kleider, die neuesten Sommershirts oder schicke Umstandsmode. Wähle einfach das passende Leasing-Modell und schon kannst du monatlich zwischen 2 und 4 Produkte ausleihen. Dabei bestimmst du selbst, wie lange du deine Kleidungsstücke tragen möchtest. Bei Leasingende kannst du die Tragezeit noch einmal verlängern oder die Produkte ganz einfach zurückschicken.

So geht’s:

  • Leasing-Modell auswählen
  • Lieblingsteile aussuchen und Tragedauer wählen
  • Nach Leasing-Ende kannst du die Tragedauer entweder verlängern oder deine Outfits zurückschicken

Gut zu wissen: Neben den Leasing-Modellen kannst du bei unown auch einmalig ein Outfit ausleihen.

unterer Teil einer Klappleiter aus Holz daneben steht ein grüner Werkzeugkasten

Werkzeuge leihen für dein nächstes DIY-Projekt

Du willst ein neues DIY-Projekt umsetzen, hast aber nicht das nötige Werkzeug dafür? Mit Verleihanbietern wie kurts toolbox ist das kein Problem mehr. Denn egal, ob du umziehst oder dein neues Lieblingsmöbelstück aufbauen möchtest – mit kurts toolbox kannst du dir ganz einfach Profiwerkzeug per App leihen. Von Gartenwerkzeugen, über Malerutensilien bis zu schweren Geräten, wie Fliesenschneidmaschinen, Kreissägen oder diversen Bohrmaschinen ist alles dabei. So sparst du nicht nur Geld für teure Werkzeuganschaffungen und Platz in der Wohnung, sondern schonst gleichzeitig wertvolle Umweltressourcen.

So funktioniert’s:

  • Einfach App auf das Smartphone laden, verfügbare Werkzeuge und Abholstation in der Nähe finden und reservieren.
  • Die Werkzeuge kannst du rund um die Uhr abholen – also auch perfekt für spontane Projekte!
  • Mit dem Smartphone kannst du die Abholstation ganz einfach öffnen.
  • Sobald dein Projekt abgeschlossen ist, bringst du die Werkzeuge in die Abholstation zurück.
  • Per Mail erhältst du anschließend deine Rechnung – berechnet wird dabei der für dich günstigste Tarif.

Gut zu wissen: Aktuell betreibt kurts toolbox in Deutschland 6 Standorte – vorwiegend in Hamburg. Aber keine Sorge, weitere Standorte sind schon in Planung.

weißer Stuhl im Hintergrund steht eine Palme

Möbel mieten – ein neuer Look für dein Zuhause

Du willst frischen Wind in deine Wohnung bringen? Oder du lebst nur vorrübergehend in einer anderen Stadt und willst nicht viel Geld für neue Möbel ausgeben? Dann solltest du bei Plattformen wie Lyght Living vorbeischauen. Neben gemütlichen Wohnzimmermöbeln, praktischer Büroeinrichtung oder schicken Accessoires für deinen Balkon, bietet das Unternehmen aus Hessen auch ganze Zimmerpakete zum Leihen an. So kannst du mit einem Klick ein gemütliches Wohnzimmer mit Sofa, Sideboard und Couchtisch bestellen.

So funktioniert’s:

  • Möbel und Accessoires auf der Webseite aussuchen
  • Mietzeitraum festlegen
  • Unverbindliches Angebot erhalten (inkl. Lieferung, Montage und Abholung)
  • Lieferung in über 60 deutsche Städte
Hände an einem Playstation Controler

Lust auf ein neues Smartphone? Technik ganz einfach mieten

Egal, ob eine neue Kamera, ein Tablet oder das neueste Smartphone – Technik ist oft richtig teuer. Und zugegebenermaßen: Oft kaufen wir uns schon nach wenigen Jahren das teure Nachfolgermodell unseres Lieblingsprodukts. Das geht auf Dauer allerdings ziemlich ins Geld. Eine clevere Alternative bieten Plattformen wie Grover. Dort kannst du ganz einfach jede Menge Technikprodukte leihen. Zur Auswahl stehen z.B. Laptops, Smartphones, Fernseher und Konsolen.

Deine Vorteile:

  • Über 2.000 Technikprodukte zur Auswahl
  • Mindestlaufzeiten schon ab 1 Monat
  • Keine Kaution
  • Flexible Laufzeitverlängerung mit Kaufoption
  • 90 % der Kostenübernahme im Schadensfall

Schon gewusst? In Deutschland werden im Durchschnitt mehr als 1 Million Tonnen Elektrogeräte pro Jahr nicht recycelt. Der Grund: Häufig werden die Geräte einfach im Hausmüll und nicht auf Wertstoff- oder Recyclinghöfen entsorgt. Mit Technik mieten statt kaufen trägst du also auch einen kleinen Teil zum Umweltschutz bei.

Motorikschleife Budget-Guru comdirect

Spielzeug leihen und damit den Nachwuchs glücklich machen

Eltern kennen das Problem: Oft landet das neu gekaufte Spielzeug ganz schnell wieder in der Ecke. Mit Verleihservices können Eltern Kinderaugen strahlen lassen und gleichzeitig Geld sparen. Beim Verleihanbieter bauduu kannst du beispielsweise zwischen 3 verschiedenen Ausleihpaketen für Lego® wählen. Je nach Paket kannst du dann unterschiedliche Lego®-Sets auswählen und bekommst diese ganz einfach nach Hause geschickt. Fertig gebaut? Kein Problem – einfach das Set zurückschicken und schon erhältst du das nächste ausgewählte Set aus deiner Liste.

Schon gewusst? In unserem comdirect magazin findest du neben Finanztipps für Studenten auch praktische Tipps und Infos zum Sparen fürs Alter.

Mit dem Verleihen Geld verdienen

Du hast ungenutzte Dinge wie Werkzeug, Technik oder sperrige Haushaltsgegenstände im Keller und willst diese verleihen und damit Geld verdienen? Kein Problem! Bei vielen Online-Plattformen oder Nachbarschaftsnetzwerken kannst du deine Gegenstände gegen eine selbst festgelegte Gebühr teilen. Hier solltest du dich allerdings vorher darüber informieren, was passiert, wenn ein Schadensfall eintritt. Für Fotografie-Fans bieten sich spezielle Equipment-Plattformen an. Egal, ob Teile deiner Kameraausrüstung oder die viel zu selten genutzte Drohne – dein Equipment ist bei vielen Anbietern vollständig versichert und du kannst selbst wählen, an wen du vermieten möchtest.

Unser Tipp: Wie du im Alltag Geld sparen kannst und weitere Spartipps erfährst du in unserem comdirect magazin.

Fazit: Mieten statt kaufen schont die Umwelt und dein Portemonnaie

Die Sharing Economy bietet immer mehr Möglichkeiten, denn mittlerweile kannst du längst nicht mehr nur Autos mieten. Egal, ob eine schicke Wohnung für den Wochenendtrip, neue Lieblingskleidungsstücke für die nächste Party oder ein neues Smartphone – inzwischen gibt es zahlreiche Plattformen, auf denen du ganz einfach leihen statt kaufen kannst. Dadurch trägst du zu einem nachhaltigeren Konsum bei und schonst nicht nur die Umwelt, sondern auch dein Portemonnaie. Warum also z.B. nicht einfach dein nächstes Smartphone, den neuen Fernseher oder andere Elektrogeräte mieten statt kaufen?

Du hast weitere Fragen zum Sparen oder zu Geldanlagen bei comdirect? Bei Fragen kannst du jederzeit unsere Kundenbetreuer kontaktieren – per Telefon unter 04106 – 708 25 00, über unser Kontaktformular oder per Live-Chat. Unsere Kundenbetreuer sind rund um die Uhr für dich erreichbar – 7 Tage die Woche, 24 Stunden am Tag.