Überblick und Infos Welche Kreditarten gibt es?

Aufnahme eines jungen Mannes, der in der Stadt Musik hört
© Delmaine Donson via Getty Images

Sei es zur Finanzierung der eigenen vier Wände oder des eigenen Unternehmens – Kredite kommen immer dann ins Spiel, wenn finanzielle Mittel fehlen. Ein einfaches Prinzip, das vielen Privat- und Geschäftspersonen bekannt ist und dennoch für Verwirrung sorgt. Mit unserer Auflistung der wichtigsten Kreditarten behalten Sie den Überblick und finden den richtigen Kredit für Ihre Bedürfnisse.

Was versteht man unter einem Kredit?

Bei einem Kredit handelt es sich grundsätzlich um die Übereignung bzw. Leihe von Geld, das an bestimmte Konditionen gebunden ist. Die Funktionsweise folgt dabei immer dem gleichen Prinzip. Entscheidend sind 2 Parteien, die aus unterschiedlichen Interessen an einem Kredit beteiligt sind. Zum einen ist das der Kreditgeber bzw. Gläubiger, der das Geld verleiht, und zum anderen der Kreditnehmer bzw. Schuldner. In der Regel wird die Rolle des Gläubigers durch eine Bank vertreten, während die des Schuldners meist eine Privatperson oder ein Unternehmen innehat. Ein Kredit ermöglicht es dem Kreditnehmer, finanzielle Investitionen zu tätigen, ohne dass dieser über das tatsächliche Kapital verfügt. Er verpflichtet sich jedoch gegenüber dem Kreditgeber zu einer späteren Rückzahlung, die meist in Raten erfolgt. Darüber hinaus werden bei der Rückzahlung stets unterschiedlich hohe Zinsen fällig, die Kredite auch für Kreditgeber attraktiv machen.

Wer kann in Deutschland einen Kredit aufnehmen?

Ob Volljährigkeit oder Bonität – wer in Deutschland einen Kredit aufnehmen möchte, muss bestimmte Voraussetzungen erfüllen, die sowohl vom Gesetzgeber als auch von den jeweiligen Banken vorgegeben werden. Daraus ergeben sich einige Mindestanforderungen, die bei nahezu allen deutschen Kreditinstituten erfüllt sein müssen:

  • Kreditnehmer ist mindestens 18 Jahre alt und damit voll geschäftsfähig
  • Kreditnehmer muss seit mindestens 6 Monaten beschäftigt sein (Probezeit beendet)
  • Einblick in wirtschaftliche Kennzahlen wird gewährleistet (bei Firmenkredit)
  • Selbstständige und Freiberufler müssen oft Bürgschaft vorlegen

Gut zu wissen: Während die gesetzlichen Vorgaben allgemeingültig sind, können sich die Voraussetzungen der Banken für die Aufnahme eines Kredites unterscheiden. So können die Bestimmungen, die das Arbeitsverhältnis oder Einkommen betreffen, variieren.

Der Unterschied zwischen Kredit und Darlehen

Im gewöhnlichen Sprachgebrauch wird zwischen Kredit und Darlehen kaum noch unterschieden. Beide Begriffe beschreiben schließlich ähnliche Sachverhalte. Wer aber zwischen Kredit und Darlehen unterscheiden möchte, kann das am besten anhand der Laufzeit und der Höhe der Geldaufnahme machen. Bei hohen Beträgen und langen Laufzeiten (ab 5 Jahre) ist eher von einem Darlehen die Rede. Sind die Beträge dagegen klein und die Laufzeiten kurz, ist Kredit die geeignete Bezeichnung.

Wie werden Kredite unterschieden?

Wer nach einem passenden Kredit sucht, wird schnell feststellen: Banken bieten ihren Kunden eine große Auswahl an unterschiedlichen Kreditarten. Der Unterschied liegt oftmals im Detail und betrifft Kriterien wie die Laufzeit, den Kreditgeber, die Besicherung oder den Verwendungszweck.

1. Kreditlaufzeit

Gut zu wissen: Nicht nur die Höhe des Kredites ist entscheidend für die Laufzeit, sondern auch der eigene finanzielle Rahmen. Er gibt vor, wie viel Geld der Kreditnehmer monatlich aufbringen kann, um ein Darlehen zu tilgen. Daher ist es ratsam, die Kreditlaufzeit anhand der optimalen Höhe der monatlichen Rückzahlungsrate zu ermitteln. Während lange Kreditlaufzeiten mit niedrigen Monatsraten punkten, aber recht hohe Gesamtkosten verursachen, verhält es sich bei kurzen Laufzeiten genau umgekehrt.

Die Kreditlaufzeiten unterscheiden sich je nach Darlehen und können nur wenige Monate oder mehrere Jahre betragen. Entscheidend ist dafür vor allem die Höhe des Kredites. Bei einer geringen Kredithöhe genügt oft eine kurzfristige Laufzeit von maximal 12 Monaten. Mittelfristige Laufzeiten liegen meist zwischen 13 und 48 Monaten. Kreditlaufzeiten, die über 48 Monaten hinausgehen, bezeichnet man als langfristig. Am Ende der Laufzeit muss das Darlehen zu einem bestimmten Stichtag vollständig zurückgezahlt sein.  

2. Kreditgeber

In Deutschland werden Kredite üblicherweise von Banken vergeben. Sie decken mit ihrer Vielzahl an unterschiedlichen Kreditarten bereits sämtliche Formen ab. Die Kreditprüfung fällt bei Privatkunden weitaus weniger komplex aus als bei Geschäftskunden und Selbstständigen. Darüber hinaus bieten aber auch spezialisierte Kreditinstitute einige Kreditarten an, die meist eine bestimmte Zielgruppe adressieren. Und auch Privatpersonen können als Kreditgeber für andere Privatpersonen auftreten (P2P-Kredit).

3. Bereitstellungsarten

Mit der Geldleihe und der Kreditleihe wird zwischen 2 verschiedenen Bereitstellungsarten unterschieden. Die Bezeichnungen verdeutlichen, worum es dabei jeweils geht. So überträgt bei einer klassischen Geldleihe ein kreditgebendes Institut Geld an einen Kreditnehmer oder stellt einen Rahmen zur Verfügung, der je nach Bedarf abgerufen werden kann. Bei der Kreditleihe wird dagegen kein Geld ausgezahlt. Stattdessen haftet das Kreditinstitut für die Verpflichtungen des Kunden gegenüber Dritten.

4. Besicherung

Mit einer Besicherung können sich Banken vor Verlusten schützen. Kann der Kreditnehmer beispielsweise seine Raten nicht mehr bedienen, kann die Sicherheit als Ausgleich genutzt werden. Es wird üblicherweise zwischen 2 Arten von Sicherheiten unterschieden: Real- und Sachsicherheiten wie Grundschuld, Hypotheken und Lagerbestände sowie Personalsicherheiten wie Bürgschaften. Welche Sicherheit zum Tragen kommt, hängt vor allem von der Art des Kredites ab und ist an mehrere Faktoren gekoppelt (Kreditinstitut, Bonität des Kreditnehmers etc.).

Die wichtigsten Kreditarten im Überblick

So verschieden wie die Anliegen für einen Kredit, so vielfältig sind häufig auch die Kreditarten. Für Kreditnehmer bietet das große Angebot jede Menge Auswahl und attraktive Leistungen für individuelle Bedürfnisse. Um die beste Kreditart für das eigene Anliegen zu ermitteln, hilft es, zunächst zwischen Kredite für Privatpersonen und Geschäftskunden zu differenzieren.

Kredite für Privatpersonen

Kreditarten für Privatpersonen werden oftmals als Verbraucher- oder Konsumentenkredite bezeichnet. Sie müssen den Bestimmungen des Verbraucherschutzes entsprechen, wozu beispielsweise die eindeutige Identifizierung des effektiven Jahreszins zählt. Auf diese Weise werden unterschiedliche Kreditangebote hinsichtlich der Kosten vergleichbar.

KreditnameBeschreibung
Abruf- bzw. RahmenkreditBei einem Abrufkredit können Kreditnehmer jederzeit über das Geld verfügen. Dank des flexiblen Zugriffs ermöglichen Abrufkredite beispielsweise spontane Anschaffungen und sind eine Alternative zum Dispokredit. Zinsen werden nur für den Betrag fällig, der auch tatsächlich abgerufen wird.
ArbeitgeberdarlehenDas Arbeitgeberdarlehen bezeichnet einen Kredit, bei dem der Arbeitgeber Geld an einen Arbeitnehmer verleiht. Es handelt sich um eine Kreditart mit hoher Sicherheit, weshalb Arbeitgeberdarlehen mit günstigen Konditionen aufwarten. Die Rückzahlung kann über einen Gehaltsabzug erfolgen.
AusbildungskreditDer Ausbildungskredit wird ausschließlich für die Finanzierung einer Aus- und Weiterbildung eingesetzt und ist damit zweckgebunden. Das Besondere: Auch ohne Bürgen oder regelmäßiges Einkommen können Ausbildungskredite beantragt werden.
AutokreditAutokredite sollen dazu dienen, ein neues bzw. gebrauchtes Auto zu finanzieren. Sie gibt es oft zu günstigen Konditionen. Wer einen Autokredit aufnehmen möchte, sollte sich ausführlich zum Thema Fahrzeugfinanzierung informieren.
AvalkreditBei einem Avalkredit erhält der Kreditnehmer eine Bürgschaft oder Garantie über einen bestimmten Geldbetrag. Sie dienen als Absicherung gegenüber Dritten. Es handelt sich also um eine Kreditleihe, die nur von Kreditinstituten und Versicherungen gestattet wird.
BaukreditBei einem Baukredit begleicht die Bank anfallende Rechnungen für Baumaßnahmen bis zu einem bestimmten Kreditrahmen. In der Regel erfolgt die Auszahlung in Teilbeträgen. Aus den Gesamtausgaben ergibt sich das Hypothekendarlehen.
BauspardarlehenEin Bauspardarlehen ist ein zinsgünstiges Tilgungsdarlehen einer Bausparkasse. Um Anspruch zu haben, müssen Bausparer unter anderem die vereinbarte Mindestansparung erreichen. Das Bauspardarlehen erweitert dann das angesparte Kapital.
BeamtenkreditDer Beamtenkredit richtet sich speziell an Beamte und Angestellte im Öffentlichen Dienst. Der Staat fungiert als sicherer Arbeitgeber und ermöglicht dieser Berufsgruppe besonders attraktive Konditionen wie niedrige Zinsen oder längere Laufzeiten.
DispositionskreditBeim Dispositionskredit – auch kurz Dispokredit genannt – handelt es sich um einen Kreditrahmen, bis zu dessen Höhe ein Girokonto überzogen werden darf. Er punktet mit viel Flexibilität, kann unter Umständen aber auch mit etwas höheren Zinsen verbunden sein als üblich.
KleinkreditDer Kleinkredit ist ein klassischer Ratenkredit mit einer vergleichsweise kleinen Kreditsumme und kurzer Laufzeit. Die Kreditsumme bei Kleinkrediten beträgt meist nicht mehr als 5.000 Euro.
Kredit ohne SchufaBei einem Kredit ohne Schufa werden bei der Vergabe keine Informationen über den Kreditnehmer bei der Auskunft Schufa eingeholt. Das ermöglicht auch Kreditnehmern mit geringer Bonität den Zugang zu einem Kredit, bei dem die Zinsen aber recht hoch sind.
Lombard- bzw. WertpapierkreditDer Lombardkredit ist an ein Wertpapierdepot des Kreditnehmers gekoppelt. Das Kreditvolumen richtet sich nach dem Wert des beleihbaren Depots, das an die Bank verpfändet wird. Die Bank kann ihre Forderungen aus den Wertpapieren im Depot begleichen, sollte der Kredit nicht wie vereinbart zurückgezahlt werden.
OnlinekreditBei einem Onlinekredit – auch Digitalkredit genannt – handelt es sich um einen Ratenkredit, der ausschließlich im Internet angeboten wird. Das macht Onlinekredite für Verbraucher bequem. Außerdem werden sie meist mit niedrigeren Zinsen vergeben als in einer Filiale.
P2P-Kredit Bei einem P2P-Kredit (Peer-to-Peer-Kredit) erhält eine Privatperson einen Kredit, der von einem oder mehreren privaten Geldgebern vergeben wird. Diese Kreditart eignet sich auch für Personen mit mäßiger Bonität.
RatenkreditFür Verbraucher ist der Ratenkredit – oft auch als Konsum- oder Privatkredit bezeichnet – die gängigste Kreditart. Sowohl beim Kreditvolumen als auch der Laufzeit sowie der Höhe der Rate überzeugt der Ratenkredit mit viel Flexibilität.
SofortkreditBeim Sofortkredit handelt es sich in der Regel um klassische Ratenkredite, die eine besonders schnelle Kreditvergabe gewährleisten. Dank optimierter Vergabeverfahren liegen zwischen Beantragung und Auszahlung nur wenige Tage.
StudienkreditStudienkredite werden von Banken sowie staatlichen Instituten und Förderbanken für die Finanzierung einer Ausbildung oder eines Studiums vergeben – ähnlich wie der Ausbildungskredit. Der Studienkredit wird in gleichbleibenden Raten über die gesamte Laufzeit zurückgezahlt.
Kredite für Geschäftskunden

Kredite für Geschäftskunden unterliegen nicht dem Verbraucherschutz. Dennoch sind auch hier einige Richtlinien zu beachten. So müssen sich die veranschlagten Zinsen beispielsweise immer am Marktzins orientieren. Andernfalls drohen bei sogenannten Wucherzinsen genauso rechtliche Konsequenzen wie im Privatkundenbereich. 

KreditnameBeschreibung
BetriebsmittelkreditDer Betriebsmittelkredit dient zum Kauf von Betriebsmitteln wie Rohstoffen und ist somit zweckgebunden. Aus dem Verkaufserlös erfolgt die Rückzahlung. In seiner Anwendung ähnelt der Betriebsmittelkredit dem Abrufkredit.
ForderungszessionskreditDer Forderungszessionskredit ermöglicht es Unternehmen, offene Forderungen an Banken abzutreten. Diese begleichen den Forderungsbetrag und wenden sich anschließend ihrerseits mit der Begleichung der Forderung an die Gläubiger.
GeschäftskreditAls Geschäftskredit werden zahlreiche Kreditangebote bezeichnet, die ausschließlich für gewerbliche Zwecke bestimmt sind.
GroßkreditBei einem Großkredit verleiht der Kreditgeber mehr als zehn Prozent seines Eigenkapitals. Eine solch umfangreiche Kreditvergabe muss besonders geregelt werden, indem beispielsweise die Evidenzzentrale der Bundesbank eingeschaltet wird.
GründerkreditDer Gründerkredit dient der Gründung eines neuen Unternehmens. Die Kreditvergabe erfolgt auf Basis eines Businessplans, der vom Kreditgeber als erfolgsversprechend eingestuft werden muss, um das Kapital zu erhalten.
Investitionskredit Der Investitionskredit ermöglicht die Finanzierung von erforderlichen Unternehmensinvestitionen wie Modernisierungsmaßnahmen.
KontokorrentkreditDer Kontokorrentkredit ist das geschäftliche Äquivalent zum Dispokredit einer Privatperson. Voraussetzung sind ein Kontokorrentkonto eines Unternehmens und ggf. Sicherheiten.
LieferantenkreditEin Lieferantenkredit – auch Handelskredit genannt – wird von einem Lieferanten an einen Kunden vergeben. Der Vorteil: Der Kunde bekommt die Ware, muss diese aber erst zu einem vorab vereinbarten Zeitpunkt begleichen.
UnternehmerkreditDer Unternehmerkredit ist Unternehmern, Gewerbebetreibern und Freiberuflern vorbehalten. Er dient zur langfristigen Finanzierung von Investitionen und ist mit dem Investitionskredit vergleichbar.
Kredite für Privat- und Geschäftskunden

Nicht alle Kredite richten sich explizit an Privat- oder Geschäftskunden. Einige stehen beiden Gruppen gleichermaßen zur Verfügung und können folglich als Kredite für Privat- und Geschäftskunden eingestuft werden.

KreditnameBeschreibung
AnnuitätendarlehenDas Besondere am Annuitätendarlehen ist die Tilgung. Die Rate setzt sich aus einem Tilgungs- und einem Zinsanteil zusammen und bleibt immer gleich. Während der Zinsanteil stetig sinkt, nimmt der Tilgungsanteil zu, sodass sich die Ratenhöhe nicht verändert.
AuslandskreditBei einem Auslandskredit kommt der Kreditgeber aus einem anderen Land als Deutschland. Sie werden auch als Kredite ohne Schufa beworben und können bei Kursschwankungen die Finanzierung verteuern.
BaufinanzierungBaufinanzierung dient als Oberbegriff für Kredite, die für den Neu-, Um- oder Ausbau von Immobilien eingesetzt werden. Die Finanzierung wird als Annuitätendarlehen gestaltet.
Immobilienkredit Als Immobilienkredite werden sämtliche Kredite bezeichnet, die für den Kauf oder Bau einer Immobilie aufgenommen werden. Dabei unterstützt Sie ein Finanzierungsrechner für Ihre Immobilie.
KfW-KreditDie staatliche Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) vergibt im Rahmen ihrer Förderprogramme unterschiedliche Kredite an Privatpersonen und Unternehmen wie beispielsweise Ausbildungs- und Studienkredite oder solche zur Baufinanzierung.
TilgungsdarlehenBeim Tilgungsdarlehen wird ein gleichbleibender Tilgungsanteil für die Ratenzahlung vereinbart. Die Zinskosten sinken im Verlauf der Rückzahlung, wodurch sich der Zinsanteil der Raten reduziert und die Raten niedriger werden.

Wie finde ich den passenden Kredit?

Ob Privatperson oder Geschäftskunde – bei so vielen Kreditarten können interessierte Kreditnehmer schnell den Überblick für den individuell passenden Kredit verlieren. Daher ist es ratsam, sich zunächst mit den möglichen Kreditarten vertraut zu machen. Wird eine bestimmte Kreditart schließlich für das persönliche Anliegen favorisiert, können die angeeigneten Informationen als Basiswissen für den Vergleich unterschiedlicher Angebote dienen. Informieren Sie sich einfach online über die Kredit- und Finanzierungmöglichkeiten der comdirect und entdecken Sie auch innovative Kreditmöglichkeiten wie den 3-Raten-Service.

Die steuerliche Behandlung hängt von den persönlichen Verhältnissen des jeweiligen Kunden ab. Die Rechtsgrundlagen für die Besteuerung von Kapitaleinkünften können sich ändern. Die comdirect bank AG übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Informationen auf dem Gebiet des Steuerrechtes. Die zur Verfügung gestellten Informationen ersetzen keine persönliche Steuer- oder Rechtsberatung.