Turbo-Zertifikat

Turbo-Zertifikate, oder auch Knock-out-Zertifikate genannt, sind an der Börse gehandelte Hebelprodukte, mit denen Anleger schnell einen höheren Gewinn erzielen können als mit dem Basiswert. Gleichzeitig bildet das Zertifikat den Basispreis eins zu eins ab. Das bedeutet: Steigt der Basiswert um einen Punkt, so steigt auch der Turbo um einen Punkt. Neben den hohen Gewinnchancen stellen Turbos eine Anlageform mit einem großen Verlustrisiko bis zum Totalverlust dar.

Wie funktionieren Turbo-Zertifikate?

Emittenten geben Turbo-Zertifikate auf folgende Basiswerte heraus.

Statt die Basiswerte zu ihren aktuellen Kursen zu kaufen, erwirbt der Anleger ein Turbo-Zertifikat an der Börse zu einem geringeren Preis. Für den Kredit der Emittenten zahlen die Investoren bei einem Kauf Zinsen in Form eines Aufgeldes beziehungsweise eines Abgeldes bei einem Verkauf. Durch den Einsatz eines Hebels vervielfältigen sich die Gewinne oder die Verluste des Anlegers. Eine Nachschusspflicht gibt es bei Turbos durch die Knock-out-Schwellen nicht.

Knock-Out-Zertifikate gibt es mit begrenzter Laufzeit sowie ohne den Risikofaktor Zeit als Endlos Turbo-Zertifikate. Bei Hebel­pro­dukten mit unbegrenzter Laufzeit ist sowohl dem Emittenten als auch dem Anleger ein Kündigungsrecht eingeräumt.

Wie berechnen sich Wert und Preis von Turbos?

Der Wert für Turbo-Zertifikate berechnet sich nach der Formel:

Kurs des Basiswertes – Strike-Kurs

Der Strike-Kurs ist die Schwelle, an der das Zertifikat wertlos wird. Diese Knock-out-Grenze besteht sowohl bei steigenden als auch bei sinkenden Kursen. Mit einem Long-Turbo setzen die Anleger auf steigende Kurse des Basiswertes, während sie bei sinkenden Kursen in ein Short-Zertifikat investieren.

Der Preis des Turbo-Zertifikats wird nach der folgenden Formel berechnet:

Basispreis + Aufgeld – Strike mal Bezugsverhältnis

Das Bezugsverhältnis gibt an, wie viele Zertifikate einem Anteil des Basiswertes entsprechen. Anders als bei Optionsscheinen spielen Kursschwankungen des Basiswertes keine Rolle bei der Preisberechnung.

Turbo-Zertifikate sind hochspekulativ und immer mit einem großen Risiko verbunden. Durch den Hebel können sich Gewinne schnell vervielfachen – steigt beispielsweise der DAX um 1 %, kann der Wert des Zertifikats exponentiell steigen. Vorsicht ist aber geboten, denn der Hebeleffekt wirkt sich auch auf Verluste aus.

Mit dem comdirect Informer können Sie die Kurse zahlreicher Basiswerte verfolgen und Ihre Gewinnchancen und Verlustrisiken mit einem Turbo-Zertifikat berechnen.

Glossart
  • a
  • b
  • c
  • d
  • e
  • f
  • g
  • h
  • i
  • j
  • k
  • l
  • m
  • n
  • o
  • p
  • q
  • r
  • s
  • t
  • u
  • v
  • w
  • x
  • y
  • z