Geldkurs

Der Geldkurs bezeichnet den Preis, den ein Marktteilnehmer bereit ist, für bestimmte Finanzprodukte wie Wertpapiere oder Devisen zu bezahlen. Aus diesem Grund wird der Geldkurs auch als Kaufkurs bezeichnet.

Abgrenzung zu Briefkursen

Der Geldkurs liegt stets unter dem Briefkurs, welcher den Verkaufspreis darstellt. Während Geldkurse Kurse auf der Nachfrageseite sind, stellen Briefkurse Kurse auf der Angebotsseite dar.

Die Differenz zwischen dem Geldkurs und Briefkurs ist die Geld-Brief-Spanne, auch als Spread bezeichnet. Geldkurse bzw. Wertpapiere, die auf keine Nachfrage gestoßen sind, sind mit dem Zusatz „G“ für „Geld“ gekennzeichnet.

So wird der Geldkurs ermittelt

An der Börse bzw. an einem Markt ergeben sich die Kurse immer aus dem Zusammenspiel von Angebot und Nachfrage.

Ein Käufer kann an einem Handelsplatz einen Höchstpreis nennen, zu dem er eine bestimmte Anzahl an Aktien kaufen möchte. Der Inhaber dieser Aktien hat nun die Möglichkeit, den Kurs zu akzeptieren und seine Wertpapiere zu diesem Höchstpreis zu verkaufen. Käufer versuchen selbstverständlich, ein Wertpapier oder eine Währung zu einem möglichst niedrigen Kurs zu kaufen. Verkäufer hingegen haben das Ziel, einen sehr hohen Preis zu erzielen. Aus diesem Grund liegt der Briefkurs (Verkaufskurs) immer über dem Geldkurs (Kaufkurs).

Verfolgen Sie jetzt die aktuellen Kurse

Zu den Börsenhandelszeiten werden regelmäßig die aktuellen Kurse aus dem vorhandenen Angebot und der bestehenden Nachfrage ermittelt. Schauen Sie sich dazu im Informer von comdirect die tagesaktuellen Kursinformationen an, beispielsweise die Kurse von Aktien und Devisen!

Glossarg
  • a
  • b
  • c
  • d
  • e
  • f
  • g
  • h
  • i
  • j
  • k
  • l
  • m
  • n
  • o
  • p
  • q
  • r
  • s
  • t
  • u
  • v
  • w
  • x
  • y
  • z