Bruttorendite

Ziel einer Geldanlage ist es für Anleger, Gewinn einzubringen. Investoren bezeichnen den Gewinn als Rendite. Die Rendite besteht aus Zinsen, Dividenden, Kursgewinnen, Wertsteigerungen oder Mieteinnahmen. Auf einige der Erträge müssen die Anleger Steuern¹ oder Gebühren zahlen. Die Bruttorendite gibt den Ertrag vor Abzug von Steuern, Kosten und Inflation an. Nach Abzug der Aufwendungen erhalten die Investoren die Nettorendite.

Bruttorendite versus Nettorendite von Kapitalanlagen

  • Investoren können unterschiedliche Erträge aus verschiedenen Anlageklassen erzielen:
  • Zinsen für Ersparnisse auf einem Sparkonto, als Tagesgeld oder Festgeld
  • Zinsertrag für Anleihen und festverzinsliche Wertpapiere
  • Dividenden und Kursgewinne aus Aktien und Fondsanteilen
  • Mieteinnahmen und Wertsteigerungen von Immobilien
  • Kurssteigerungen bei Münzen und Barren aus Gold, Silber und anderen Edelmetallen

Bruttorendite und Nettorendite von Geldanlagen berechnen

Die Erträge entsprechen der Bruttorendite, auch als Nominalverzinsung oder nominale Rendite bezeichnet. Das Ergebnis gibt die jährliche Verzinsung einer Geldanlage in Prozent an. Die allgemeine Formel zur Berechnung der Bruttorendite lautet:

Gewinn : eingesetztes Kapital = Rendite in %

Nach Abzug von Steuern, Kosten und Inflation erhalten die Anleger die Nettorendite. Die Nettorendite entspricht dem tatsächlichen Ertrag der Kapitalanlage.

Steuern und Kosten verringern die Bruttorendite

Für die einzelnen Anlagearten fallen unterschiedliche Aufwendungen an, welche die Bruttorendite verringern:

AnlageklasseKosten
WertpapiereAbgeltungsteuer
– Depot-Kontoführungsgebühren
Orderprovision
– Börsenplatzentgelt
Immobilien– Maklercourtage
– Kaufnebenkosten
– Bewirtschaftungskosten
Physische Edelmetalle– Aufbewahrungskosten
Sparguthaben– Abgeltungsteuer

Kauf und Verkauf von Wertpapieren verursacht unterschiedliche Kostenfaktoren. Bei einem Immobilienkauf fallen hohe Kaufnebenkosten für Notar, Makler, Grunderwerbsteuer und Grundbuchamt an. Ein Bankschließfach für die sichere Aufbewahrung von Goldmünzen und Barren kostet Miete. Nach Abzug dieser Kosten erhalten die Anleger die Nettorendite, auch effektive Verzinsung oder reale Rendite genannt.

Mietrendite bei Immobilien

Immobilienbesitzer sprechen von der Mietrendite. Die Bruttomietrendite legt bei der Berechnung die Bruttomieteinnahmen eines Jahres und den Kaufpreis zugrunde. Bei der Nettomietrendite werden die Nettojahresmiete und der Kaufpreis einschließlich Kaufnebenkosten berücksichtigt. Die Eigenkapitalrendite zeigt an, mit welchem Prozentsatz das für den Immobilienkauf eingesetzte Kapital verzinst wird.

Im comdirect Depot finden Sie eine große Auswahl an Aktien und anderen Wertpapieren.

¹ Die steuerliche Behandlung hängt von den persönlichen Verhältnissen des jeweiligen Kunden ab. Die Rechtsgrundlagen für die Besteuerung von Kapitaleinkünften können sich ändern. Die comdirect bank AG übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Informationen auf dem Gebiet des Steuerrechtes. Die zur Verfügung gestellten Informationen ersetzen keine persönliche Steuer- oder Rechtsberatung.

Glossarb
  • a
  • b
  • c
  • d
  • e
  • f
  • g
  • h
  • i
  • j
  • k
  • l
  • m
  • n
  • o
  • p
  • q
  • r
  • s
  • t
  • u
  • v
  • w
  • x
  • y
  • z