Book-Building-Verfahren

In der jüngsten Vergangenheit immer häufiger angewandtes Verfahren zur Festlegung des Emissionspreises von neu an der Börse eingeführten Aktien. Beim Book-Building-Verfahren wird kein fester Preis vorgegeben, sondern Interessenten können innerhalb eines vorgegebenen Preisspektrums Zeichnungsangebote abgeben. Bei hoher Nachfrage wird sich der Emissionspreis am oberen Ende des Spektrums bewegen, und Interessenten mit zu niedrigen Geboten kommen nicht zum Zug. Für die neu an die Börse kommende AG besteht allerdings auch die Gefahr, dass bei geringer Nachfrage schließlich ein niedrigerer als der ursprünglich angestrebte Emissionserlös erzielt wird.

Glossarb
  • a
  • b
  • c
  • d
  • e
  • f
  • g
  • h
  • i
  • j
  • k
  • l
  • m
  • n
  • o
  • p
  • q
  • r
  • s
  • t
  • u
  • v
  • w
  • x
  • y
  • z