Analysten

Vor dem Kauf einer Aktie sollten sich Anleger gründlich über das betreffende Unternehmen informieren. Neben der Unternehmenshistorie und den Unternehmenskennzahlen, der Kurshistorie und der Charttechnik können Anleger die Einschätzungen von Profis berücksichtigen. Denn bei Banken und Finanzdienstleistern beschäftigen sich zahlreiche Aktienanalysten mit einzelnen Unternehmen und auch mit ganzen Branchen. Ihnen stehen bessere Analyseinstrumente zur Verfügung als Privatanlegern. Zudem führen sie Gespräche und Telefonkonferenzen mit der Unternehmensleitung und bekommen damit Informationen aus erster Hand.

Die Notenskala der Analysten

Analysten geben aufgrund ihrer Berechnungen ein mittelfristiges Kursziel (meist auf Sicht von sechs bis zwölf Monaten) und eine Handlungsempfehlung für die betreffende Aktie ab. Diese Handlungsempfehlungen folgen grundsätzlich dem Trio Kaufen/Halten/Verkaufen, werden aber mitunter unterschiedlich benannt:

Strong Buy, Buy oder Kaufen gelten als eindeutige Kaufempfehlungen. Von diesen Aktien sind die Experten überzeugt. „Übergewichten“ gehört ebenfalls zu den (abgeschwächten) Kaufempfehlungen. Kaufempfehlungen machen bei den meisten Aktien die Mehrheit der Analystenschätzungen aus. Ein gewisser Herdentrieb ist nicht zu verkennen.

Halten, Hold, Neutral oder Marketperformer verwenden die Analysten für Aktien, denen sie auf kurze und mittlere Sicht keine übermäßig positive Entwicklung zutrauen.

Verkaufen, Sell, Untergewichten: Mit diesen Urteilen raten Analysten eindeutig von der Aktie ab. Dieses Urteil kann verschiedene Gründe haben. Manchmal halten die Experten die Aktie gemessen an ihren Kennzahlen einfach für zu teuer. Manchmal halten sie das Unternehmen sogar für nicht überlebensfähig.

Gesamtbild der Analysten bei comdirect

Studien von Analysten können beim Investieren eine Hilfe sein. Allerdings sollte sich kein Anleger an einer einzigen Einschätzung ausrichten. Die Gesamtheit der Experten gibt da schon ein zuverlässigeres Bild. comdirect weist deshalb für Kunden den comdirect Analystenscore aus. Er wird aus der Gesamtzahl der Analysten berechnet, die diese Aktie bewerten. Die negativen Einschätzungen (Verkaufen) werden von den positiven Einschätzungen (Kaufen) subtrahiert und das Ergebnis durch die Gesamtzahl aller Einschätzungen (Kaufen, Halten, Verkaufen) dividiert. Diese Zahl wird mit 100 multipliziert, um den Prozentwert darzustellen.

Glossara
  • a
  • b
  • c
  • d
  • e
  • f
  • g
  • h
  • i
  • j
  • k
  • l
  • m
  • n
  • o
  • p
  • q
  • r
  • s
  • t
  • u
  • v
  • w
  • x
  • y
  • z