Vermögenswirksame Leistungen – Selfie von einem Wanderer mit Berglandschaft im Hintergrund.
Vermögenswirksame Leistungen – Selfie von einem Wanderer mit Berglandschaft im Hintergrund.
© Davide Angelini via Adobe Stock

Was sind vermögenswirksame Leistungen?

Key Takeaways
  • Vermögenswirksame Leistungen sind Extra-Zahlungen vom Chef für den Vermögensaufbau.
  • Mit VL kannst du Vermögen aufbauen oder einen Immobilienkredit abbezahlen.
  • Vermögenswirksame Leistungen sind freiwillige Zahlungen deines Arbeitgebers.
  • Der Staat fördert vermögenswirksame Leistungen mit der Arbeitnehmersparzulage.

Definition: Was sind vermögenswirksame Leistungen vom Arbeitgeber?

Vermögenswirksame Leistungen – kurz: VL oder VwL – sind freiwillige Extra-Zahlungen deines Arbeitgebers, die dich beim Vermögensaufbau unterstützen sollen. In der Regel kannst du über die vermögenswirksamen Leistungen zusätzlich bis zu 40 Euro monatlich für die Geldanlage bekommen.

Eine feste Obergrenze für vermögenswirksame Leistungen gibt es allerdings nicht. Der Betrag von 40 Euro hat sich jedoch in vielen Unternehmen etabliert. Je nach der gewählten Anlageform kannst du zusätzlich zu den vermögenswirksamen Leistungen staatliche Zuschüsse bekommen.

Anlageformen: Welche Varianten gibt es beim VL-Sparen?

Das VL-Sparen ist in unterschiedlichen Anlageformen möglich. Dabei variieren Risiken, Renditechancen und die Voraussetzungen für staatliche Zuschüsse bzw. deren Höhe.

Immobilie abbezahlen mit vermögenswirksamen Leistungen

Wenn du eine laufende Baufinanzierung hast, kannst du die vermögenswirksamen Leistungen bei vielen Baufinanzierern nutzen, um deinen Immobilienkredit abzuzahlen. Dies ist vor allem dann sinnvoll, wenn die Kreditzinsen höher sind als die zu erwartende Rendite bei anderen Anlageformen.

Wenn du die abzubezahlende Immobilie selbst nutzt, kannst du zusätzlich zu den vermögenswirksamen Leistungen die Arbeitnehmersparzulage beantragen. Voraussetzung hierfür ist, dass dein zu versteuerndes Einkommen 40.000 Euro nicht übersteigt.

VL-Bausparvertrag

Mit einem VL-Bausparvertrag kannst du Geld für den Kauf oder die Modernisierung einer Immobilie ansparen. Du kannst einen Bausparvertrag aber auch nur zum Sparen und zum Vermögensaufbau nutzen, ohne ihn am Ende wohnwirtschaftlich zu nutzen. In diesem Fall lohnt sich der direkte Vergleich mit einem Banksparplan.

Als Bausparer kannst du ggf. zusätzlich zur Arbeitnehmersparzulage die Wohnungsbauprämie bekommen. Diese beträgt jährlich 10 % deiner eingezahlten Sparbeträge – ohne vermögenswirksame Leistungen. Die Wohnungsbauprämie ist auf einen jährlichen Höchstbetrag von 70 Euro für Singles bzw. 140 Euro für Verheiratete und Partner gedeckelt. Außerdem darf das zu versteuernde Einkommen nicht mehr als 35.000 Euro bzw. 70.000 Euro betragen.

VL-Banksparplan

Bei einem Banksparplan, manchmal auch Geldansparplan genannt, sparst du dein Geld Monat für Monat für einen bestimmten Zeitraum zu einem festen Zinssatz. Der Banksparplan ist allerdings auch die einzige Anlageform, die nicht staatlich bezuschusst wird. Deshalb lohnt sich der Vergleich mit einem Bausparvertrag, sofern du bei dieser Anlageform Anspruch auf staatliche Zuschüsse hättest.

VL-Sparen mit Fondssparplan oder ETFs

Mit einem VL-Fondssparplan kannst du deine vermögenswirksamen Leistungen z. B. in einen Aktienfonds oder einen ETF-Sparplan investieren. Im Vergleich zu einem Bausparvertrag oder einem Banksparplan bietet dir ein Fondssparplan die Chance auf eine höhere Rendite. Dafür gehst du höhere Verlustrisiken ein, da Wertpapiere im Wert schwanken und zu Verlusten führen können.

Bei jährlichen Einzahlungen bis maximal 400 Euro in einen VL-Fondssparplan kannst du 20 % staatliche Förderung bekommen, sofern du unter der Einkommensgrenze von 40.000 Euro zu versteuerndem Einkommen liegst.

Das VL-FondsDepot von comdirect

Mit dem VL-FondsDepot von comdirect stehen dir mehr als 1.000 Fonds und 500 ETFs zum VL-Sparen zur Auswahl.

Beachte jedoch, dass nicht alle Fonds oder ETFs VL-fähig sind. Um für die VL-Anlage infrage zu kommen, muss ein Fonds oder ETF einen Aktienanteil von mindestens 60 % haben. So sieht es der Gesetzgeber vor. Am besten informierst du dich vor einem Investment bei deiner Bank oder deinem Broker, welche Fonds oder ETFs VL-fähig sind.

In 3 Schritten zu vermögenswirksamen Leistungen: Wie funktioniert das VL-Sparen?

Hier erfährst du, wie du in 3 einfachen Schritten zum VL-Sparen kommst.

Schritt 1: VL-Anspruch prüfen

Zunächst gilt es zu klären, ob du überhaupt Anspruch auf vermögenswirksame Leistungen hast. Wirf dazu einen Blick in deinen Arbeitsvertrag oder den geltenden Tarifvertrag. Sollte dort keine Vereinbarung zu den vermögenswirksamen Leistungen festgelegt sein, kannst du persönlich mit deinem Arbeitgeber klären, ob dieser bereit ist, vermögenswirksame Leistungen zu zahlen.

Schritt 2: Anlageform auswählen

Im 2. Schritt entscheidest du dich für eine der 4 Varianten des VL-Sparens. Willst du mit den vermögenswirksamen Leistungen einen laufenden Immobilienkredit abbezahlen oder einen Bausparvertrag besparen? Oder soll das Geld lieber in einen Banksparplan oder einen VL-Fondssparplan fließen?

Schritt 3: VL-Vertrag abschließen

Im letzten Schritt schließt du mit einem Kreditinstitut deiner Wahl einen VL-Vertrag ab und legst diesen deinem Arbeitgeber vor. Der Arbeitgeber zahlt die vermögenswirksamen Leistungen in der vereinbarten Höhe direkt in die von dir gewählte Geldanlage ein.

Du kannst die vermögenswirksamen Leistungen deines Arbeitgebers auch aufstocken, um deine monatliche Spar- oder Tilgungsrate zu erhöhen und dir die maximale staatliche Prämie für deine Geldanlage zu sichern. Beachte jedoch, dass die Einzahlungen immer von deinem Arbeitgeber kommen müssen. Dieser kann deinen Eigenanteil von deinem Gehalt abziehen.

Was ist die Arbeitnehmersparzulage?

Die Arbeitnehmersparzulage ist ein staatlicher Bonus für VL-Sparer. Das heißt: Wenn du vermögenswirksame Leistungen von deinem Arbeitgeber beziehst, hast du unter bestimmten Bedingungen Anspruch auf eine zusätzliche staatliche Prämie. Damit fördert der deutsche Staat den Vermögensaufbau von Arbeitnehmern. Die Arbeitnehmersparzulage wird am Ende der Laufzeit von 6 oder 7 Jahren direkt in deinen VL-Vertrag überwiesen.

Ob du Anspruch auf die Arbeitnehmersparzulage hast und wie hoch die Förderung ausfällt, hängt von der Anlageform und der Höhe des zu versteuernden Einkommens ab. Der Banksparplan wird als einzige Anlageform nicht staatlich subventioniert. Für die anderen 3 Anlageformen bekommst du zwischen 43 und 80 Euro pro Jahr vom Staat. Voraussetzung ist, dass das zu versteuernde Einkommen 40.000 Euro bei Singles bzw. 80.000 Euro bei Eheleuten und Partnern nicht übersteigt.

AnlageformEinkommensgrenze
(Single/Partner)
Jährliche Förderung
pro Person
Bausparvertrag40.000 Euro/80.000 Euromax. 43 Euro
Tilgung eines Baukredits40.000 Euro/80.000 Euromax. 43 Euro
VL-Fondssparplan40.000 Euro/80.000 Euromax. 80 Euro
VL-Banksparplankeine Förderung

Du kannst die Arbeitnehmersparzulage auch für 2 VL-Verträge – einen VL-Fondssparplan und einen Bausparvertrag – bekommen. Bitte deinen Arbeitgeber dazu, die vermögenswirksamen Leistungen auf beide Verträge aufzuteilen. Je nach den geleisteten Einzahlungen kannst du so für jeden VL-Vertrag die maximale jährliche Fördersumme vom Staat erhalten.

FAQ: Häufig gestellte Fragen zu vermögenswirksamen Leistungen

Was ist ein VwL-Vertrag?

Ein VwL- oder VL-Vertrag ist eine Anlageform, bei der dein Arbeitgeber zusätzlich zu deinem Gehalt jeden Monat freiwillig vermögenswirksame Leistungen in bestimmte Formen der Geldanlage einzahlt. Ein VwL-Vertrag kann z. B. ein Bausparvertrag, ein Banksparplan, ein Fondssparplan oder ein Immobilienkredit sein. Einen VwL-Vertrag schließt du mit einem Kreditinstitut ab und legst ihn anschließend deinem Arbeitgeber vor, der die Einzahlungen automatisch vornimmt.

Wer hat Anspruch auf vermögenswirksame Leistungen?

Einen gesetzlichen Anspruch auf vermögenswirksame Leistungen gibt es nicht – VL sind freiwillige Extra-Zahlungen deines Arbeitgebers. Ein möglicher Anspruch auf vermögenswirksame Leistungen kann sich aus deinem Arbeits- oder Tarifvertrag ergeben. Auch Betriebsvereinbarungen können VL-Zahlungen vorsehen.

Generell ist ein Anspruch auf vermögenswirksame Leistungen für Arbeitnehmer sowie für Beamte, Richter und Soldaten möglich. Als freier Mitarbeiter, Selbstständiger oder Rentner hast du keinen Anspruch auf vermögenswirksame Leistungen.

Für wen lohnen sich vermögenswirksame Leistungen?

Vermögenswirksame Leistungen sind freiwillige Extra-Zahlungen deines Arbeitgebers für den Vermögensaufbau. Wer Anspruch auf vermögenswirksame Leistungen hat, sollte diese deshalb auch nutzen. Bei einem zu versteuernden Einkommen von bis zu 40.000 Euro bei Singles und 80.000 Euro bei Eheleuten bzw. eingetragenen Partnern kannst du bei bestimmten Anlegeformen außerdem die Arbeitnehmersparzulage beantragen und dir den Vermögensaufbau zusätzlich staatlich fördern lassen.

Selbst wenn dir dein Arbeitgeber keine vermögenswirksamen Leistungen zahlt, kann es sich lohnen, in einen VL-Vertrag einzuzahlen. Beachte jedoch, dass du selbst keine direkten Zahlungen vornehmen kannst. Stattdessen musst du deinen Chef bitten, einen Teil deines Gehalts in der gewünschten Höhe anstatt auf dein Konto in einen VL-Vertrag einzuzahlen.

Welche Laufzeit haben vermögenswirksame Leistungen?

VL-Verträge laufen in der Regel 7 Jahre. Die ersten 6 Jahre wird eingezahlt, anschließend ruht das Geld 1 Jahr lang. Eine Ausnahme bildet das Bausparen mit vermögenswirksamen Leistungen: Hier wird über die vollen 7 Jahre hinweg eingezahlt. Nach Ablauf der 7 Jahren kannst du die Anlage auflösen und über das Geld verfügen.

Gerade beim VL-Fondssparen kann es allerdings sinnvoll sein, die Fondsanteile nach Ablauf der 7 Jahre nicht zu verkaufen, sondern einen VL-Anschlussvertrag abzuschließen oder den Sparplan auf eigene Faust weiter besparen, ohne vermögenswirksame Leistungen dafür zu erhalten.

Kann ich mir vermögenswirksame Leistungen vorzeitig auszahlen lassen?

Du kannst einen VL-Vertrag jederzeit auflösen. Allerdings nimmst du bei einem vorzeitigen Ausstieg eventuell zusätzliche Kosten oder eine geringere Rendite in Kauf. Bei einem Banksparplan verzichtest du möglicherweise auf einen in Aussicht gestellten Schlussbonus.

Bei vorzeitiger Beendigung eines VL-Vertrags musst du außerdem alle erhaltenen Zuschüsse in Form der Arbeitnehmersparzulage zurückzahlen. Ausnahmen sieht der Gesetzgeber hier nur für folgende Personengruppen vor:

  • Heiratende
  • Arbeitnehmer, die sich selbständig machen wollen
  • Arbeitnehmer, die zu 95 % arbeitsunfähig geworden sind
  • Arbeitnehmer, die länger als ein Jahr arbeitslos sind.

Was passiert mit meinen vermögenswirksamen Leistungen beim Jobwechsel?

Wenn du den Job wechselst, fallen auch die vermögenswirksamen Leistungen deines bisherigen Arbeitgebers weg. Grundsätzlich kannst du deinen VL-Vertrag auf deinen neuen Arbeitgeber übertragen. Informiere dich bei diesem, ob dies möglich ist.

Falls dein neuer Chef keine vermögenswirksamen Leistungen zahlt, kannst du ihn darum bitten, einen Teil deines Gehalts in deinen VL-Vertrag einzuzahlen, um diesen auf eigene Faust weiterzuführen. Alternativ kannst du deinen VL-Vertrag kündigen und dir das Geld vorzeitig auszahlen lassen. Beachte jedoch, dass dir in dem Fall ggf. zusätzliche Kosten entstehen oder du auf Renditen, Boni oder Zuschüsse verzichten musst.

Werden vermögenswirksame Leistungen versteuert?

Vermögenswirksame Leistungen sind Teil deines Bruttoeinkommens und werden als solche ebenfalls versteuert und mit Abgaben belegt. Dadurch verringern sich jedoch nicht die Einzahlungen, sondern dein Nettoeinkommen. Die Höhe der Steuern und Abgaben ist von deinen persönlichen Einkommens- und Lebensumständen abhängig. Falls du Anspruch auf die Arbeitnehmersparzulage hast, ist diese übrigens steuerfrei.

Fazit: Vermögenswirksame Leistungen – Vermögensaufbau mithilfe von Chef und Staat

Ob zur Tilgung eines Immobilienkredits oder zum Sparen fürs Alter – vermögenswirksame Leistungen unterstützen dich als Arbeitnehmer beim Vermögensaufbau. Sofern du Anspruch auf diese freiwilligen Extra-Zahlungen von deinem Chef hast, solltest du daher Gebrauch davon machen. Wenn du bestimmte Einkommensgrenzen nicht überschreitest, kannst du zusätzlich staatliche Förderung in Form der Arbeitnehmersparzulage beantragen.

Doch auch wenn dir dein Arbeitgeber keine vermögenswirksamen Leistungen zahlt, kann VL-Sparen sinnvoll für dich sein. Allerdings kannst du nicht selbst in einen VL-Vertrag einzahlen. In diesem Fall musst du deinen Chef bitten, einen Teil deines Gehalts direkt in die Anlageform deiner Wahl einzuzahlen – und kannst dann ggf. auch die Arbeitnehmersparzulage beantragen.

Wenn du noch Fragen zu den Themen Anlegen und Investieren hast, kannst du gerne unsere Kundenbetreuer kontaktieren – per Telefon unter 04106 – 708 25 00 oder über unser Kontaktformular. Unsere Kundenbetreuer sind rund um die Uhr für dich erreichbar – 7 Tage die Woche, 24 Stunden am Tag.

Die steuerliche Behandlung hängt von den persönlichen Verhältnissen des jeweiligen Kunden ab. Die Rechtsgrundlagen für die Besteuerung von Kapitaleinkünften können sich ändern. Die Commerzbank AG übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Informationen auf dem Gebiet des Steuerrechtes. Die zur Verfügung gestellten Informationen ersetzen keine persönliche Steuer‐ oder Rechtsberatung.

Autor
comdirect Redaktion
mehr verstehen. mehr vermögen. – Finanzthemen müssen nicht kompliziert sein. Unsere Experten fassen hier alles Wissenswerte rund um das Thema Anlegen & Investieren zusammen, damit ihr eigenständig Finanzentscheidungen treffen könnt
zurück zur Seite
dev
Nächstes Video
startet in sec.