Zukunftstrend Impact Investing: Zukunftstrend wirkungsorientiertes Anlegen

Zukunftstrend: Impact Investing in nachhaltige Fonds
© SolStock via Getty Images/iStockphoto

Nachhaltigkeit ist bereits seit langem in allen gesellschaftlichen Bereichen ein wichtiges Thema – und wird immer wichtiger. Denn längst ist klar, dass unser heutiges Handeln die Zukunft von morgen prägt. Auch bei Geldanlagen steht wirkungsorientiertes Investieren, das sogenannte Impact Investing, bei immer mehr Investoren im Vordergrund. Wir zeigen, was es damit auf sich hat und wie es funktioniert.

Wie lässt sich Nachhaltigkeit bei Investitionen definieren?

Nachhaltigkeit kann sowohl ökologische als auch soziale Aspekte umfassen. Bei Unternehmen kommt noch hinzu, wie Unternehmensziele in der Praxis verfolgt und umgesetzt werden. Für diese 3 Nachhaltigkeitskriterien hat sich die Abkürzung ESG international etabliert. In der Finanzbranche arbeiten viele Rating‐Agenturen, Finanzdienstleister und Investoren, beispielsweise die Mitglieder der UN‐Initiative für verantwortliches Investment (UN PRI), bei der Beurteilung von nachhaltigen Wertpapieren mit den ESG‐Kriterien. Da die Bereiche Umwelt, Soziales und Unternehmensführung sehr allgemein sind, dienen zusätzlich zu den ESG‐Kriterien häufig die nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen, kurz SDGs genannt, als Orientierung.

Wie funktionieren nachhaltige Investments?

ESG steht für „Environment – Social – Governance“ und bezieht sich auf die 3 Bereiche Umwelt, Soziales und Unternehmensführung.

SDG ist die Abkürzung für Sustainable Development Goals, in denen die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen zusammengefasst sind.

Nachhaltige Geldanlagen, im Englischen sustainable investments, haben das Ziel umstrittene Branchen und Unternehmen, die nicht den ESG‐Kriterien oder internationalen Standards entsprechen, möglichst von Investitionen auszuschließen. Die Investments sollen in wirkungsorientierte Branchen, Unternehmen und Organisationen fließen, die umwelt‐ und sozialverträglich handeln und die beispielsweise für gute Arbeitsbedingungen und faire Löhne für Mitarbeiter und Zulieferer sorgen.

Beispiele für wirkungs‐ und wertorientierte Investments (value driven investments)

  • Nachhaltigkeitsfonds
  • Ethikfonds
  • Öko‐ und Umweltfonds
  • weitere Themenfonds, die neben ökonomischen Faktoren auch ethische, soziale und ökologische Kriterien erfüllen

Gut zu wissen: Es gibt nach wie vor keinen eindeutigen und anerkannten Standard, der beschreibt, wann ein Investment mit dem ESG‐Label versehen werden darf und damit ein nachhaltiges Investment ist. ESG‐Ratings und Nachhaltigkeitssiegel können trotz unterschiedlicer Schwerpunkte Orientierung bei der Auswahl nachhaltiger Investments geben.¹

Impact Investing: Definition und Erklärung

Impact Investing steht im Deutschen für wirkungsorientiertes Investieren. Neben den wirtschaftlich‐orientierten Anlagezielen Rendite, Sicherheit und Verfügbarkeit, spielen bei wirkungsorientierten Investitionen auch ethische Gesichtspunkte und Nachhaltigkeit eine entscheidende Rolle. Um die soziale und gesellschaftliche Verantwortung zu betonen, ist im englischen Sprachraum neben Impact‐Investment auch die Abkürzung SRI (Socially Responsible Investment) gebräuchlich.

Gut zu wissen: Social Impact Investing erfasst alle Investitionen, die eine soziale Wirkung in den Mittelpunkt stellen.

Übersicht zu nachhaltigen Investments.
Was es bei nachhaltigen Investments zu beachten gilt.

Entwicklung des Impact Investings

Der Begriff Impact Investing wird bereits seit den 2010er-Jahren verwendet. Im Jahr 2012 startete die UN damit sogenannte Sustainable Development Goals (deutsch: Ziele für nachhaltig Entwicklung), kurz SDG, zu entwickeln. So sollen nachhaltige Entwicklung auf ökologischer, ökonomischer und sozialer Ebene gesichert werden und dienen beim Impact Investing häufig als Orientierungshilfe. Im Jahr 2015 wurden 17 SDGs veröffentlicht, die bis 2030 für alle UN-Staaten gelten. Zu den Zielen zählen beispielsweise:

  • Beendung der Armut
  • Sicherung der Ernährung und Wasserversorgung
  • Bildung und gesundes Leben
  • Geschlechtergleichstellung
  • Nachhaltige Energieversorgung und Infrastruktur, sowie nachhaltiges Wirtschaftswachstum
  • Bekämpfung des Klimawandels und Schutz der Ozeane

Impact Investing in Deutschland

Der Anlagemarkt rund um das Thema Impact Investing hat sich auch in Deutschland in den vergangenen Jahren stark vergrößert, da immer mehr Anleger ihr Geld wirkungsorientiert einsetzen. So ist das Investitionsvolumen in Deutschland in 2020 auf rund 6 Milliarden Euro gestiegen. Im Vergleich dazu lagen die Investitionen im Jahr 2015 noch bei 69 Millionen Euro. Die rasante Entwicklung in Deutschland beruht nicht zuletzt auch auf den steigenden Zahlen des Weltmarkts. Nach Angaben der Global Sustainable Investment Alliance stiegen die Investitionen in wirkungsorientierte Anlagen innerhalb von 2 Jahren im Zeitraum von 2016 bis 2018 um 79 % auf 444,26 Milliarden Dollar. Und die Zukunftsaussichten bleiben positiv – denn immer mehr Investoren möchten Kapital im Rahmen des Impact Investings anlegen.

Wie kann man Impact Investing umsetzen?

War Impact Investing vor einigen Jahren nur für Großinvestoren gedacht, ist es mittlerweile auch für Privatanleger über verschiedene Anlagemöglichkeiten zugänglich. Eine gute Orientierung bieten beispielsweise Nachhaltigkeitsindizes wie der Dow Jones Sustainability Index (DJSI), FTSE4Good oder der deutlich kleinere Natur‐Aktien‐Index (NAI). Private Investoren können jedoch auch selbst nach Unternehmen recherchieren, deren Unternehmensziele ihren Vorstellungen von ökonomischer, sozialer und ökologischer Nachhaltigkeit entsprechen. Neben wirkungsorientierten Aktien, ETFs oder Fonds können Anleger auch in „klassische“ Impact Investments investieren. Dazu zählen beispielsweise:

  • Impact Investing Fonds: Mittlerweile existieren zahlreiche Fonds mit einem wirkungsorientierten Schwerpunkt. In der Regel werden sie nach ESG-Kriterien ausgewählt.
  • Mikrofinanzfonds: Bei dieser Form der Geldanlage soll Hunger und Armut reduziert werden, indem Kleinkredite an Menschen in Entwicklungs- oder Schwellenländern ausgegeben werden. Allerdings sind Mikrofinanzfonds häufig mit hohen Zinsen versehen.
  • Green Bonds: Sogenannte grüne Anleihen werden beispielsweise von Unternehmen, Ländern oder Städten aufgelegt und finanzieren nachhaltige Projekte, wie Fotovoltaikanlagen, energieeffiziente Immobilien oder Windkraftanlagen.

Tipp: Sie haben noch kein comdirect Depot? Ihre Depoteröffnung können Sie online in wenigen Schritten vornehmen.

Impact Investments: Vor- und Nachteile

Wer wirkungsorientiert investieren möchte, sollte sich auch mit den Vor- und Nachteilen dieser Anlageform auseinandersetzen.

Vorteile von Impact InvestmentNachteile von Impact Investing
Investition in nachhaltige Projekte/UnternehmenKeine klar festgelegten Standards für die Messung des Erfolgs
Hohe Renditen durch zukunftsorientierte Aussichten möglichVerluste bis hin zum Totalverlust möglich
Förderung der eigenen Ziele (in Bezug auf Gesellschaft, Umwelt etc.) möglichKriterien für Investition sind nicht immer transparent

Exkurs: Themenorientiert investieren mit comdirect Motiv‐Investment

Nicht nur wirkungsorientiertes Investieren liegt im Trend – auch themenbasierte Investitionen werden immer beliebter. Beim comdirect Motiv Investing wählen Sie für Ihr Kapital genau die Themen aus, die Ihren Interessen entsprechen:

  • Nachhaltigkeit: Investieren Sie wirkungsorientiert in nachhaltige Fonds, Aktien und ETFs.
  • Gesundheit: Fördern Sie mit Ihrer Investition innovative Produkte und Dienstleistungen der Gesundheitsbranche und profitieren Sie vom Boom im Gesundheitssektor.
  • Technologie: Unsere Gegenwart und unsere Zukunft werden maßgeblich von technologischen Entwicklungen geprägt. Investieren Sie in die innovative Technologiebranche.
  • Konsumtrends: Profitieren Sie von den Trends von morgen.
  • Robotics: Automation, künstliche Intelligenz und Robotics zählen zu den Megatrends unserer Zeit. Investieren Sie in die Zukunftstechnologie Robotics.
  • Cybersicherheit: Sicherheit in der Informations‐ und Kommunikationstechnik ist für viele Unternehmen mittlerweile essenziell. Setzen Sie mit ausgewählten Wertpapieren auf den Cybersicherheits‐Trend an der Börse.

Fazit: Impact Investing als Sonderform der nachhaltigen Geldanlagen

Auch im Bereich Geldanlage wird Nachhaltigkeit für viele Anleger immer wichtiger. Im Rahmen der nachhaltigen Geldanlagen hat sich das Impact Investing als Sonderform entwickelt. Im Vordergrund stehen beim wirkungsorientierten Investieren messbare soziale oder ökologische Verbesserungen. Allerdings ist die Messbarkeit aufgrund fehlender Standardwerte oft schwierig zu beurteilen. Zudem sind Anlagen beim Impact Investing Risiken ausgesetzt, die keine Rendite garantieren und am Ende zu Verlusten führen können.

Sie haben noch Fragen zum Wertpapierhandel oder zum Anlegen im Rahmen des Impact Investings? Bei Fragen können Sie jederzeit unsere Kundenbetreuer kontaktieren – per Telefon unter 04106 – 708 25 00, über unser Kontaktformular oder per Live-Chat. Unsere Kundenbetreuer sind rund um die Uhr für Sie erreichbar – 7 Tage die Woche, 24 Stunden am Tag.

Wertpapiere, ETF‐Indexfonds und Investmentfonds unterliegen Kursschwankungen; damit sind Kursverluste möglich. Bei Wertpapieren, die nicht in Euro notieren, sind zudem Währungsverluste möglich. Die Auswahl der Wertpapiere und sonstigen Finanzinstrumente dient ausschließlich Informationszwecken und stellt kein Angebot, keine Aufforderung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. Sie soll lediglich Ihre selbstständige Anlageentscheidung erleichtern und ersetzt keine anleger‐ und anlagegerechte Beratung. Allein verbindliche Grundlage des Kaufs bei Fonds sind die derzeit gültigen Verkaufsunterlagen des Fonds („Wesentliche Anlegerinformationen“, Verkaufsprospekt sowie Jahres‐ und Halbjahresberichte, soweit veröffentlicht). Diese Unterlagen erhalten Sie auf der Fonds‐Detailseite unter www.comdirect.de.
Bei den hier dargestellten Informationen und Wertungen handelt es sich um eine Werbemitteilung, die nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit einer Anlageempfehlung oder Anlagestrategieempfehlung genügt. Darüber hinaus unterliegen die dargestellten Wertpapiere und sonstigen Finanzinstrumente keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Anlageempfehlungen oder Anlagestrategieempfehlungen.